Vertrauensbasis / Bodenarbeit

Für mich stellt die Bodenarbeit den Grundstein für jede Aufbauarbeit dar. Nur wenn zwischen Pferd und Mensch eine Vertrauensbasis besteht und ein gesunder Respekt zueinander vorhanden ist, kann eine richtige Kommunikation entstehen. Diese Basis kann sowohl am Seil oder auch mit Freiheitsarbeit erlangt werden. Auch Herausforderungen wie Hängerverladen können dabei enthalten sein. 

Gymnastizierende Handarbeit

Die Handarbeit ist eine gute und sinnvolle Wahl, um sein Pferd vom Boden aus ohne Reitergewicht zu gymnastizieren. Auch können damit dem Pferd neue Bewegungsabläufe und Übungen erlernt und/oder jungen Pferden die Zügelführung beigebracht werden. 

Longenarbeit am Kappzaum

Dieses Instrument ist ein kostbares Hilfsmittel, um uns bei der Garaderichtung der Pferde zu unterstützen. Mit dem Kappzaum können wir auf die Genick/Halshaltung Einfluss nehmen und dem Pferd beibringen in korrekter Biegung und Stellung zu gehen. Der Kappzaum bietet dem Pferd zudem absolut keine Stütze und schränkt es gleichzeitig in seiner Bewegungsfreiheit nicht ein.

Reitunterricht

Der Sitz als primäre Hilfe, sollte beim Erlangen der Reitkunst unser oberstes Ziel sein. Mein Anliegen ist es zudem das Pferd so auf den Reiter vorzubereiten, dass es keinen psychischen und physischen Schaden davon nimmt. Es soll lernen, den Reiter korrekt über den Rücken zu tragen und mit ihm in einer mentalen und emotionalen Einheit zu verschmelzen. Der Wegleiter dazu sind für mich die Prinzipien der klassischen Reitkunst sowie die biomechanischen Gegebenheiten.  

    © 2017 by Pferde Harmonie - Tanja Scherrer